Ikegami Baien – 池上梅園

Blütenmeer im Februar
A sea of blossoms in February
(Der englische Text folgt dem deutschen)
(The english text follows the German text)

Japan ist nun mal – und völlig zurecht – für seine wirklich prächtige Kirschblüte berühmt, die ganze Landstriche, ja selbst Teile des Betondschungels Tōkyōs in ein rosa Blütenmeer verwandelt. Darüber wird gern vergessen, dass die „kleine Schwester“ der Kirschblüte, die Pflaumenblüte, eigentlich auch ein bisschen mehr Beachtung verdient hätte. Neben den schon im Winter blühenden Mandelbäumen ist es die Pflaume, die das erste Zeichen eines nahenden Frühlings setzt. In der Region um Tōkyō beginnt die Pflaumenblüte gemeinhin im frühen Februar – je nach Winterlänge und -Strenge kann es aber auch schon mal Ende Februar werden, bis die Bäume ihre volle Blüte entfalten.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

For good reason, Japan is famous for its gorgeous cherry blossoms season that transforms the country and even parts of the concrete jungle of Tōkyō into a sea of pink blossoms. Unfortunately, people tend to forget that the „little sister“ of the cherry blossom, the plum blossom should also receive a little more attention than it usually does. Next to the almond trees which keep on blossoming almost the whole winter, the plum trees set the first sign of the approaching springtime. In the Tōkyō area the plums usually blossom starting in early February, but depending on the winter’s length and strength they can occasionally be delayed until the end of February.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Während es in Tōkyō gleich mehrere Orte, Parks und Straßenzüge gibt, die für ihre Kirschblüte bekannt, ja berühmt sind (z.B. der Ueno Kōen, der Shinjuku Gyoen und der Yoyogi Kōen, die Uferpromenade entlang des Sumidagawa und überwältigende Kirschblütenpracht entlang des Meguro Gawa), gibt es nur hier und da kleine Pflaumenbaumgärtchen in den größeren Parks. Dabei passt die Pflaume mit ihrer eher zurückhaltenden Pracht so viel besser zum typisch japanischen Understatement als die verschwenderische, ja fast schon barocke Pracht der Kirschblüte.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Whilst there are a number of places, parks and streets in Tōkyō that are famous for their lavish cherry blossoms (e.g. Ueno Kōen, Shinjuku Gyoen and Yoyogi Kōen, promenades alongside the Sumidagawa and the overwhelming splendour of the cherry blossoms along the Meguro Gawa), there are only a few small plum-tree gardens in the parks of the city. Nevertheless, the plum blossom with its modesty and restrained glory seems to fit much better to the typical „Japanese understatement“ that the gorgeous, even baroque splendour of the cherry blossoms.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Ein bisschen üppigere Pracht gönnt sich die Pflaumenblüte allerdings in einem Kleinod im südlichen Stadtteil Ōta-ku, das sich bei den Einheimischen zwar großer Beliebtheit erfreut, von ausländischen Touristen aber meist ebenso übersehen wird, wie der benachbarte und überaus grandiose Honmon-ji (本門寺/ほんもんじ): der Ikegami Plaumengarten (Ikegami Baien / 池上梅園/いけがみばいえん).

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

There is, however, also a certain amount of gorgeous pomp of plum blossoms is available at a little gem in the southern part of Tōkyō, in Ōta-ku, which is very popular with local people but does seem to be ignored by most of the visitors from foreign countries – just as the magnificent Honmon-ji (本門寺/ほんもんじ) in the neighbourhood: the Ikegami Plum Garden (Igekami Baien / 池上梅園/いけがみばいえん).

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Vor dem Krieg hatte der bekannte Maler der Taishō- und Showa-Zeit, Itō Shinsui, in dem Garten sein Atelier (der Künstler war 1952 zu einem „Lebenden Nationalschatz“ erklärt worden – eine Ehre, die nur den allergrößten Meistern ihrer Zunft und Zeit zuteil wird). Während des Krieges wurde der Garten weitestgehend zerstört und nach dem Krieg unter dem Restaurantbesitzer Ogura erweitert. Nach seinem Tode ging der Garten 1978 in den Besitz der Stadt Ōta-ku über. Auf den nur knapp 10.000 Quadratmetern des Gartens wurde die Pflanzung von Plaumenbäumen intensiviert. Heute kann man hier die Pracht 40 verschiedener Pflaumenbaumsorten bestaunen – 150 Bäume mit weißen Pflaumenblüten und 220 Bäume mit rosa bis kräftig roten Pflaumenblüten. Außerdem gibt es noch weitere fast 500 Bäume und Sträucher, die auf engstem Raum eine solche Vielzahl an Blüten, Farben und Formen bieten, dass schon ihretwegen der Besuch hier lohnen würde.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Before World War II the famous painter and woodblock-print artist of the Taishō- and Showa-era, Itō Shinsui, used to have his atelier here (in 1952 Itō was declared a „living national treasure“ – an honour granted only to be greatest masters of their time and art). During the war the garden was largely destroyed and after the war it was extended by its new tenant, the restaurant owner Ogura. After his death the garden fell to the city of Ōta-ku in 1978. On just a little less than 10,000 sqm more plum trees and other trees were planted. Today the little garden offers a variety of 40 different kinds of plum trees – 150 trees with white blossoms and 220 trees with pink to dark red blossoms. Additionally, there are almost 500 further trees and bushes, which provide such a wide variety of blossoms, colours and forms that they alone would make a visit to the Ikegami Baien worthwhile.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Im nördlichen Teil des Gartens befinden sich drei traditionelle japanische Häuser, deren Räume zu privaten Zwecken für vergleichsweise wenig Geld gemietet werden können (für die Einwohner von Ōta-ku sind die Räume etwa 20% günstiger zu mieten als für Interessenten von außerhalb). Die Gärten, die diese traditionellen, japanischen Gebäude in dem Park umgeben, strahlen wohltuende Ruhe und einen ganz besonders „japanisch“ wirkenden Charme aus.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

There are also three traditional Japanese house located in the northern part of the garden. The rooms of these houses can be rented for astonishing little money for personal use (residents of Ōta-ku even get about 20% discount). The gardens surrounding these traditional Japanese buildings provide an atmosphere of pleasant calmness and of very intensive „Japanese“ charm.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Wie man hinkommt:
Am einfachsten mit der Tōkyū Ikegami-Linie (東急池上線 / とうきゅういけがみせん) von Gotanda (五反田 / ごたんだ) bis nach Ikegami Bahnhof (池上駅 / いけがみえき). Von der großen Kreuzung vor dem Bahnhof von Ikegami hält man sich auf der Hauptstraße für etwa 1 km in nördlicher Richtung bis zur Hochstraße (Dai-ni Keihin Dōro / 第二京浜道路 / だいにけいひんどうろ) und vor dieser nach rechts noch wenige Schritte bis zum beschilderten Eingang des Ikegami Baien.

Eintrittsgebühr:
Erwachsene (16 bis 65 Jahre): 100 Yen
Kinder (ab 6 Jahren): 20 Yen

Öffnungszeiten:
Februar und März: täglich von 9 Uhr bis 16.30 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr)
Während des übrigen Jahres täglich außer montags (fällt ein Feiertag auf einen Montag, bleibt der Ikegami Baien am Dienstag geschlossen).
Geschlossen während der Neujahrsfeiertage.

How to get there:
One of the easiest ways is taking the Tōkyū Ikegami-line (東急池上線 / とうきゅういけがみせん) from Gotanda (五反田 / ごたんだ) to Ikegami station (池上駅 / いけがみえき). There is a big crossing in front of Ikegami station. From there follow the main street in northern direction for about 1 kilometre until you reach the stilted road of the Dai-ni Keihin Dōro (第二京浜道路 / だいにけいひんどうろ). Turn right in front of this road and follow the signs guiding you to the entrance of the Ikegami Baien.

Admission Fee:
Adults (16 to 65 years old): 100 Yen
Children (from 6 years of age): 20 Yen

Opening hours:
February and March daily from 9 a.m. to 4.30 p.m. (last admission: 4 p.m.)
During the remainder of the year closed on Mondays (if a national holiday falls on a Monday, the Ikegami Baien remains closed on the following Tuesday instead).
Closed during the New Year holidays.

Ikegami Baien – 池上梅園

Ikegami Baien – 池上梅園

Und wenn Sie ohnehin schon hier sind:
Verpassen Sie auf keinen Fall die grandiose Architektur des Ikegami Honmon-ji (池上本門寺 / いけがみほんもんじ), der über dem Ikegami Baien thront. Und schauen Sie sich auch den Artikel „Ikegami Honmon-ji / 池上本門寺 – Großartigkeit, die kaum einer kennt“ an.

And while you’re there:
Don’t miss the grand architecture of the Ikegami Honmon-ji ( 池上本門寺 / いけがみほんもんじ) throning on top of the hill behind the Igekami Baien. And if you like to read a little German, also have a look at „Ikegami Honmon-ji / 池上本門寺 – Großartigkeit, die kaum einer kennt“.

Advertisements

2 Responses to Ikegami Baien – 池上梅園

  1. […] Ikegami Baien / 池上梅園 – Blütenmeer im Februar / A sea of blossoms in February Like this:LikeBe the first to like this post. […]

  2. […] Ikegami Baien / 池上梅園 – Blütenmeer im Februar / A sea of blossoms in February […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: