Shinjuku Gyoen (Video)

24. June 2020

Shinjuku Gyoen (新宿御苑) an einem Frühsommermittag im Jahr 2020
Shinjuku Gyoen (新宿御苑) on an early summer noon in 2020

Da man den Shinjuku Gyoen seit Jahren nicht mehr so leer angetroffen hat, sind die “Früchte” einer andererseits ja weniger erfreulichen Pandemie hier in bewegten Bildern festgehalten. Mitten in einer überwiegend feuchten Regenzeit – an einem Tag vergleichsweise freundlichen Wetters (bitte erwarten Sie keine MGM-Videoqualität!).

Since the Shinjuku Gyoen has not been found so empty for years, the “fruits” of a pandemic that is less pleasant otherweise, are captured here in moving pictures. In the middle of a rather wet rainy season – on one day of comparatively friendly weather (please don’t expect MGM video quality!).

Zusatzinformation:
Dies ist ein Artikel der “Ohne Worte / Non-Verbal”-Serie – für Näheres zu dieser Serie siehe in der Navigationsleiste unter “Ohne Worte / Non-Verbal“.

Additional Information:
This is a posting of the “Ohne Worte / Non-Verbal” series – for more details on this series, please have a look at “Ohne Worte / Non-Verbal“ on the navigation bar.

Sehen Sie auch/Also have a look at:

Chrysanthemen / Chrysanthemum Festival (Engl./dt.)
– Wenn sich der Shinjuku Gyoen besonders herausputzt
– When Shinjuku Gyoen is dressing up for the occasion

Shinjuku Gyoen: Chrysanthemen (新宿御苑観菊) (Bilder/Pictures)
– Wie immer im November: Die kaiserlichste aller Blüten
– As always in November: The most imperial of all flowers

Shinjuku Gyoen: Autumn- and Winter Cherries (秋桜・冬桜) (Bilder/Pictures)
– Not a sign of global warming but of the diversity of nature

Shinjuku Gyoen Gewächshaus (新宿御苑温室) (Bilder/Pictures)
– Gestern neu eröffnet – heute auf “Ways to Japan”

Shinjuku Gyoen Green House (新宿御苑温室) (Bilder/Pictures)
– Re-opened just yesterday – and on “Ways to Japan” today already

Shinjuku Gyoen: Hanagoza (花茣蓙) (Bilder/Pictures)
– Ein besonderes Spektakel gegen Ende der Kirschblütenzeit
– A particular spectacle towards the end of the cherry blossom season

Shinjuku Gyoen Hanami (Engl./dt.)
– Kirschblütenbetrachten
– Cherry Blossoms Viewing

Shinjuku Gyoen im Herbst/in Autumn (Bilder/Pictures)
– Zugegeben, die Kirschblüte ist was Tolles – aber ist der Herbst nicht viel schöner?
– Granted, cherry blossoms are amazing – but isn’t the autumn much more magnificent?

Shinjuku Gyoen: Herbst- und Winterkirschen (秋桜・冬桜) (Bilder/Pictures)
– Kein Ergebnis der globalen Erwärmung, sondern Vielfalt der Natur

Shinjuku Gyoen: Hortensien/Hydrangea/紫陽花 (Bilder/Pictures)
– Bevor die Regenzeit beginnt: Hortensien im Shinjuku Gyoen
– Before the start of the rainy season: Hydrangea at the Shinjuku Gyoen

Shinjuku Gyoen – Illumination (新宿御苑ライトアップ) (Bilder/Pictures)
– Eine der schönsten Chrysanthemen-Ausstellungen Tōkyōs in nächtlicher Illumination
– One of Tōkyō’s most beautiful chrysanthemum exhibitions in nocturnal illumination

Shinjuku Gyoen: Orchideen-Schau/Orchid Exhibition (洋らん展) (Bilder/Pictures)
– Blütenpracht im Spätherbst
– Flowerage in late autumn

Shinjuku Gyoen: Rosen – 新宿御苑のバラ (Bilder/Pictures)
– Rosenwochen im französischen Garten der kaiserlichen Gärten in Shinjuku
– Week of the rose at the French style garden at the Imperial Gardens in Shinjuku

Shinjuku Gyoen Sakura (Engl./dt.)
– Kirschblüte
– Cherry Blossoms

Das große Kirschblütenfinale / Cherry Blossom’s Grand Finale (Engl./dt.)
– Wenn die Kirschblütensaison im Shinjuku Gyoen zu Ende geht
– When the cherry blossoms season comes to an end at Shinjuku Gyoen

Winter in Japan: Shinjuku Gyoen (新宿御苑) (Bilder/Pictures)
– Chaos für die einen – ein funkelndes Vergnügen für andere
– Chaos for the ones – a sparkling delight for the others


Haben Sie Ihre Japan-Reisepläne begraben?…

1. May 2020

… dann sollten Sie sie ganz schnell wieder ausgraben. Auch wenn es für absehbare Zeit keine Möglichkeit geben wird, Japan wie gewohnt zu bereisen, schnuppern Sie doch schon mal in Ihr „Traumreiseziel“ hinein und gönnen Sie sich ein bisschen Vorfreude auf eine geplante Reise – oder frischen Sie Ihre Erinnerungen auf!

Sie waren noch nie in Japan? Ein Grund mehr, sich auf das faszinierende Land einzulassen!

Thomas Gittel

Thomas Gittel

Wie?

Ganz einfach: Gehen Sie mit mir virtuell auf ganz persönliche Erkundungstour durch Japan! Wir treffen uns „auf dem Bildschirm“ (auch wenn Sie bisher noch keine Videokonferenz-Software wie z.B. Skype benutzt haben und auf eine Installation verzichten möchten).

Was?

Suchen Sie sich ein Japan-Thema aus, zu dem Sie gern mehr wissen möchten, bzw. in das Sie im Gespräch und mit Bildern/Videos eingeführt werden möchten.

Für all diejenigen, die eine erste Reise nach Japan geplant haben, bieten sich z.B. folgende Basisthemen an:

************************

Tōkyō – das Herzstück der größten Metropolregion der Welt – wie 38 Millionen Menschen auf engstem Raum leben und arbeiten.

************************

Shintō – die uralte Religion Japans (am Beispiel des Meiji-Schreins in Tōkyō) – kombiniert mit einem Blick in die Welt des japanischen Kaiserhauses.

************************

Nikkō (Weltkulturerbe) – die Mausoleen des ersten und des dritten Tokugawa Shōguns – ein Blick auf 250 Jahre Frieden in Japan.

************************

Burgen – die Festungsanlagen aus dem 16. und 17. Jahrhundert (z.B. anhand noch im Original erhaltener Burgen wie in Himeji (Weltkulturerbe) oder Matsumoto / Nachkriegs-Nachbauten wie z.B. in Ōsaka und Nagoya).

************************

Lassen Sie mich wissen, welche japanischen Themen Sie interessieren und wann Sie Zeit hätten, sich mit mir darüber zu unterhalten.

Und was kostet der Spaß?

Zur Einführung in diese Art des Erkundens der Welt bekommen Sie „mich“ praktisch geschenkt. Buchen Sie mich z.B. für eine Stunde und zahlen Sie nur 2.000 Yen (ca. 16,00 EUR) dafür.
Dieses Einführungsangebot gilt bis auf Weiteres.

Wie kann ich reservieren?

Nutzen Sie einfach das unten stehende Kontaktformular. Nennen Sie darin Ihr Wunschthema und Ihre Wunschzeit für ein virtuelles Treffen. Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich zum Arrangieren unseres Treffens benutzt.

Wie kann ich bezahlen?

Nachdem wir uns auf ein Thema/einen Themenkreis und die Dauer des Treffens geeinigt haben, schicke ich Ihnen eine PayPal-Zahlungsaufforderung (um dieser nachzukommen, müssen Sie ebenfalls kein eigenes PayPal-Konto besitzen). Leider steht als Alternative hierzu nur die direkte Verrechnung über ein japanisches Bankkonto zur Verfügung.

Lust bekommen? Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Über Ihre unverbindliche Anfrage würde ich mich sehr freuen!


100 Years Meiji Shrine (明治神宮)

5. January 2020

Tōkyō’s green lung is celebrating its birthday

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮)

Eine deutsche Version dieses Artikels finden Sie hier.
A German version of this posting you can find here.

The Meiji Shrine (明治神宮 / めいじじんぐう) is – by all means – one of the most important sights in Tōkyō – not only because it symbolizes a marking point in the history of Japan, but also because its shrine’s grounds represent an amazing “island” in the busy bustle of the big city. I have already written about the historical background and local particularities in two articles about this shrine – hence, I can do without repeating myself. Just have a look at the following:

Meiji-Jingū (明治神宮) – Illumination 2008
– Home to the souls of the Meiji tennō and his consort, Shōken kōtaigo

Meiji-Jingū (明治神宮) – Illumination 2012
– The Meiji Shrine is gleaming on the occasion of the 100th anniversary of the Emperor’s death

On the occasion of the 100th anniversary of the completion of the shrine (inauguration on November 1, 1920), a detailed exhibition on the Meiji emperor (Tennō) (明治天皇 / めいじてんのう) and the Empress Shōken (昭憲皇后 / しょうけんこうごう) has been held on its premises since January 1, 2020. This exhibition – naturally – also includes a documentation of the origins of the Meiji shrine and its reconstruction after the devastations of World War II. Some of the display boards and pictures are being reproduced here. The boards also contain explanatory texts in English – please click on the individual pictures to enlarge them in a separate window.

Meiji Jingū (明治神宮) - Einweihung am 1.11.1920um

Meiji Jingū (明治神宮) – inauguration on Novemer 1, 1920

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮) - das ursprüngliche Areal

Meiji Jingū (明治神宮) – the shrine’s grounds before

Meiji Jingū (明治神宮) - heute

Meiji Jingū (明治神宮) – today

Meiji Tennō (明治天皇) - Verkündung der Verfassung

Meiji Tennō (明治天皇) – promulgation of the constitution

Meiji Tennō (明治天皇) - auf dem Weg zu einem modernen Staat

Meiji Tennō (明治天皇) – developing into a modern state

Meiji Tennō (明治天皇) - seine Reisen durch Japan

Meiji Tennō (明治天皇) – his travels in Japan (right side)

Wichtige Persönlichkeiten der Meiji-Zeit (明治時代)

Important personalities of the Meiji era (明治時代)

Meiji Jingū (明治神宮) - Anpflanzung des Waldes

Meiji Jingū (明治神宮) – creating the forest

Meiji Jingū (明治神宮) - Einweihung des Schatzhauses (宝物殿)

Meiji Jingū (明治神宮) – dedication of the homotsuden (宝物殿)

Meiji Jingū Gaien (明治神宮外苑) - die äußeren Gärten des Meiji-Schreins

Meiji Jingū Gaien (明治神宮外苑) – the outer gardens of Meiji Shrine

Meiji Jingū (明治神宮) - Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg

Meiji Jingū (明治神宮) – reconstruction after World War II

So use the time of this “special exhibition” and learn a lot about its historical background on the way to the main building of the shrine.

How to get there:

Take the Yamanote line to “Harajuku” (原宿 / はらじゅく) or the subway lines “Chiyoda” (千代田線) or “Fukutoshin” (副都心線) to “Meiji-Jingūmae/Harajuku (明治神宮前/原宿 / めいじじんぐうまえ/はらじゅく).

Opening hours:

Daily from the early morning hours until the late afternoon (the opening hours are connected to the seasonal times of sunrise and sunset).

Admission:

Free

 


100 Jahre Meiji-Schrein (明治神宮)

3. January 2020

Tōkyōs grüne Lunge feiert Geburtstag

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮)

Eine englische Version dieses Artikels finden Sie hier.
An English version of this posting you can find here.

Der Meiji-Schrein (明治神宮 / めいじじんぐう) gehört mit Fug und Recht zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Tōkyōs – nicht nur, weil er einen Markstein in der Geschichte Japans symbolisiert, sondern auch, weil sein Schreingelände eine erstaunliche “Insel” im Großstadtgetriebe darstellt. Die historischen Hintergründe und örtlichen Gegebenheiten habe ich ja bereits in zwei Artikeln über diesen Schrein dargelegt – ich muss an dieser Stelle also nicht erneut darauf eingehen.

Meiji-Jingū (明治神宮) – Illumination 2008 (Engl./dt.)
– Wo die Seelen des Meiji-Tennō und seiner Gattin, Shōken-Kōtaigo wohnen
– Home to the souls of the Meiji tennō and his consort, Shōken kōtaigo

Meiji-Jingū (明治神宮) – Illumination 2012 (Engl./dt.)
– Der Meiji-Schrein erstrahlt aus Anlass des 100. Todestages des Kaisers
– The Meiji Shrine is gleaming on the occasion of the 100th anniversary of the Emperor’s death

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Errichtung des Schreins (Einweihung am 1. November 1920), wird seit dem 1. Januar 2020 auf dessen Gelände eine ausführliche Ausstellung über den Meiji-Kaiser (Tennō) (明治天皇 / めいじてんのう) und die Kaiserin Shōken (昭憲皇后 / しょうけんこうごう), aber natürlich auch über die Entstehungsgerichte des Meiji-Schreins und dessen Wiedererrichtung nach den Zerstörungen während des 2. Weltkriegs gezeigt. Einige der Schautafeln und Bilder sollen hier wiedergegeben werden. Die Tafeln enthalten Erklärungstexte auch in Englisch – klicken Sie bitte die einzelnen Bilder zur vergrößerten Ansicht in einem separaten Fenster an.

Meiji Jingū (明治神宮) - Einweihung am 1.11.1920um

Meiji Jingū (明治神宮) – Einweihung am 1.11.1920um

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮)

Meiji Jingū (明治神宮) - das ursprüngliche Areal

Meiji Jingū (明治神宮) – das ursprüngliche Areal

Meiji Jingū (明治神宮) - heute

Meiji Jingū (明治神宮) – heute

Meiji Tennō (明治天皇) - Verkündung der Verfassung

Meiji Tennō (明治天皇) – Verkündung der Verfassung

Meiji Tennō (明治天皇) - auf dem Weg zu einem modernen Staat

Meiji Tennō (明治天皇) – auf dem Weg zu einem modernen Staat

Meiji Tennō (明治天皇) - seine Reisen durch Japan

Meiji Tennō (明治天皇) – seine Reisen durch Japan (rechter Bildteil)

Wichtige Persönlichkeiten der Meiji-Zeit (明治時代)

Wichtige Persönlichkeiten der Meiji-Zeit (明治時代)

Meiji Jingū (明治神宮) - Anpflanzung des Waldes

Meiji Jingū (明治神宮) – Anpflanzung des Waldes

Meiji Jingū (明治神宮) - Einweihung des Schatzhauses (宝物殿)

Meiji Jingū (明治神宮) – Einweihung des Schatzhauses (宝物殿)

Meiji Jingū Gaien (明治神宮外苑) - die äußeren Gärten des Meiji-Schreins

Meiji Jingū Gaien (明治神宮外苑) – die äußeren Gärten des Meiji-Schreins

Meiji Jingū (明治神宮) - Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg

Meiji Jingū (明治神宮) – Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg

Nutzen Sie also die Zeit dieser “Sonderausstellung am Wegesrand” und lernen Sie auf dem Weg zum Hauptgebäude des Schreins vieles über dessen geschichtlichen Hintergründe.

Wie man hin kommt:

Mit der Yamanote-Linie zum Bahnhof “Harajuku” (原宿 / はらじゅく) oder mit den U-Bahnlinien “Chiyoda” (千代田線) oder “Fukutoshin” (副都心線) zur Station “Meiji-Jingūmae/Harajuku (明治神宮前/原宿 / めいじじんぐうまえ/はらじゅく).

Öffnungszeiten:

Täglich vom frühen Morgen bis in die späten Nachmittagsstunden (die Öffnungszeiten stehen im jahreszeitlichen Zusammenhang mit Sonnenauf- und -Untergang).

Eintritt:

frei

 


Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

12. October 2019

The view of a thousand Yen

Eine deutsche Version dieses Arikels finden Sie hier.
A German version of this posting you can find here.

The Fuji-Hakone-Izu National Park” (富士箱根伊豆国立公園 / ふじはこねいずこくりつこうえん) that was founded in 1936 already, streches over an expanse of 1,200 km². And as such it has about double the size of the Metropolitan Prefecture of Tōkyō (東京都 / とうきょうと). It is located in the southwest of the Metropolis.

As its name suggests, it boasts several geological and natural highlights at once. The most famous of these highlights is undoubtedly Japan’s holy mountain, the Fuji-san (富士山 / ふじさん). I could use the occasion to thematise the various misspellings of the name of the mountain which are often encountered in the West (Fujiyama, Fudschiyama, Fudschijama, etc.), but I’m not going to – the mountain will only serve as a mere “extra” today.

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Today it is all about a place in the national park, that probably provides the most beautiful of all views of this magnificent mountain. A look so breathtaking that it was deemed worthy of gracing the back of the current 1,000-yen note (an older 5,000-yen note also showed this sublime sight): The northwestern shore of Lake Motosu ( 本 栖 湖 / もとすこ).

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Motosu-ko (1000-Yen-Bill)

Lake Motosu (本栖湖) (1,000-Yen note, issue 2004)

And because this lake is often overlooked (because most visitors have the easier-to-reach Kawaguchi Lake (河口湖 / かわぐちこ) on their agenda), it should be given a small place of honor here.

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Lake Motosu is one of the “Fuji Five Lakes” (富士 五 湖 / ふじごこ) and with a surface of 4.7 km², it is the third largest of these five lakes. However, with an average depth of 67.3 metres (maximum depth at 121.6 metres), it is the deepest of the five and thus by far the richest in water. What’s more, it stores more water than all the other five lakes together. In addition, it is the only one of the five lakes on the northern flank of Fuji-san, which never freezes even in the coldest winter.

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu-National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Moreover, it is also part of an interesting geological phenomenon:
Probably until the 9th century AD there as much larger lake in this area, until it was divided into three smaller lakes by a strong flow of lava from Fuji-san. These three smaller lakes still exist today: said Lake Motosu, the much smaller Lake Shōji (精進 湖 / しょうじこ) and, as the name suggests, the westernmost Lake Sai (西湖 / さいこ). All three are still interconnected underground, which (we all have learnt our physics lessons in school) means that all three have their water surface in the same altitude of 900 metres above sea level.

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu National Park: Lake Motosu (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark: Motosu-See (本栖湖)

Fuji-Hakone-Izu-National Park: Lake Motosu (本栖湖)

The barely developed lake is a popular destination and is appreciated by campers, windsurfers and anglers alike. But it enjoys greatest popularity with those who want to see the Fuji-san in surrounded by pristine-looking nature – not blemished by the otherwise rather unsightly villages and towns at the foot of the mountain.

How to get there:

The approach to Lake Motosu Lake is a bit cumbersome, since at least from the train station Kawaguchiko (河口湖 / かわぐちこ) one depents on buses (about 50 minutes time of travel) (Narusawa/Shōjiko/Motosuko Sightseeing Bus “Blue-Line”) – five times a day.

Best viewpoint above the “Koan Camping Ground” (浩 庵キンプ場) on the northwestern shore of the lake (about 4 km from the Motosoku Tourist Information Center).