Megutama (写真集食堂めぐたま) (dt.)

Ein Bilderbuch-Restaurant

Eine englische Version dieses Artikels finden Sie hier.
An English version of this posting you can find here.

Müde vom Shopping? Erschöpft vom Sightseeing? Oder ganz einfach nur Lust auf japanische Hausmannskost? Und das dann noch kombiniert mit einem Ausflug in die bunte Welt der Fotografie?
Wenn Sie je vor dieser Kombination von Fragen und Wünschen standen, habe ich eine mögliche Lösung für Sie!

Megutama (写真集食堂めぐたま)

Sie heißt „写真集食堂めぐたま“ lies und sprich: Shashinshū Shokudō Megutama. Und wenn diese Ansammlung japanischer Wörter Ihnen wie spanische Dörfer vorkommen sollte, dann gibt Ihnen die (ungefähre) Übersetzung schon eine Vorstellung davon, worauf Sie sich hier einlassen: „Fotobuch-Restaurant“.

Das kleine Restaurant zwischen Hiroo (広尾 / ひろお) und Ebisu (恵比寿 /えぶす) (gut fünf Gehminuten vom Bahnhof Ebisu entfernt) in Tōkyōs Shibuya-Bezirk (渋谷区 / しぶやく) ist aber nicht nur seines Namens wegen interessant. Es bietet viel mehr:

  • Ein ungewöhnliches, gemütliches Raumdesign.
  • Endlose Reihen der unterschiedlichsten Bildbände (ca. 5.000 an der Zahl)
  • Und diese Bücher können während des Aufenthalts im Restaurant auch angeschaut werden (dabei brauchen Sie noch nicht mal Angst zu haben, das Buch nicht an den richtigen Stellplatz zu retournieren – auf den Tischen liegen „Platzhalter“ für entnommene Bücher bereit).
  • Es gibt eine gemütliche kleine Terrasse im Grünen
  • Und, last but not least, gibt’s hier natürlich auch was zu essen…

Die Mittagsmenüs hier sind eine echte Empfehlung, wenn Sie endlich auch mal richtige japanische Hausmannskost genießen möchten, die nicht gleich ein Vermögen kostet.

Als Beispiel sehen Sie unten eines der Mittags-Sets mit „Shabu-Shabu“ (kurz durch kochendes Wasser oder Brühe geschwenktes, hauchdünn geschnittenes Fleisch), Reis mit Sesam und Mais, gekochtes Gemüse mit Tōfu, Pickles, Misosuppe und Tee. Alles zusammen für sage und schreibe 1.000 Yen – in freundlich-entspannter Atmosphäre.

Aber das “Megutama” ist mehr als einfach nur ein “Restaurant mit Bildbänden”. Wer sich für Architektur und Raumdesign interessiert, befindet sich hier auch am richtigen Ort:

Das Gebäude stammt von Tadashi Murai (村井正 / むらいただし), der für sein “Aero House“-Konzept bekannt ist. Seine Gebäude setzen sich (vereinfacht gesprochen) aus “Holzkästen” zusammen und sind beliebig erweiterbar. Das Projekt ist seinerzeit entstanden, als im Nordosten Japans nach dem großen Erdbeben vom 11. März 2011 schnell erdbebensicherer und trotzdem wohnlicher Wohnraum geschaffen werden musste.

Das Interieur des “Megutama” wurde von dem berühmten Designer Yukio Hashimoto (橋本夕紀夫 / はしもとゆきお) gestaltet, der z.B. auch für das Innendesign mehrerer Filialen der Yakiniku-Kette “Toraji”, von “Mikimoto”, mehrere Räume des Tōkyō Hilton Hotels, des “Happo-en”, ja sogar der “Ambiente Messe Frankfurt” verantwortlich zeichnet.

Adresse des „Megutama“:

Shashinshū Shokudō Megutama
3-2-7 Higashi, Shibuya-ku
Tōkyō 〒150-0011

〒150-0011
東京都渋谷区東3−2−7
写真集食堂めぐたま

Öffnungszeiten des „Megutama“:

Werktags: 11:30 Uhr bis 23:00 Uhr (letzte Bestellung: 22:00 Uhr)
Wochenends/Feiertags: 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr (letzte Bestellung: 21.00 Uhr)

Montags Ruhetag (fällt ein Feiertag auf Montag, bleibt das Restaurant stattdessen dienstags geschlossen).

Lage des „Megutama“:

Advertisements

One Response to Megutama (写真集食堂めぐたま) (dt.)

  1. […] deutsche Version dieses Artikels finden Sie hier. A German version of this posting you can find […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: