Die kaiserlichen Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Eindrucksvolles understatement der imperialen Art

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Eine englische Version dieses Artikels finden Sie hier.
An English version of this posting you can find here.

Mit den kaiserlichen Mausoleen von Musashi* (武蔵陵墓地 / むさしりょうぼち), in Hachiōji (八王子 / はちおうじ), ganz im Westen Tōkyōs gelegen, besuchen wir heute wieder einmal einen Ort, bei dem man sich spätestens nach dem ersten Besuch fragt: Warum ist diese Stätte weitgehend unbekannt? Zumindest all diejenigen, die sich für die neuere japanische Geschichte interessieren, denen die Geschichte der ältesten Dynastie dieser Welt nicht gänzlich einerlei ist und all diejenigen, die sich im Gedränge der Megametropole nach friedlicher Beschaulichkeit sehnen, sollten eigentlich in Scharen hierher strömen. Was allerdings der Beschaulichkeit wahrscheinlich Abbruch täte… Freuen wir uns also, dass die Scharen nicht strömen…

*Musashi hieß früher die Provinz, die sich auf dem Gebiet erstreckte, das heute von den Präfekturen Saitama, Tōkyō und einem Zipfelchen von Kanagawa eingenommen wird.

War der erste Kaiser der Neuzeit, der Meiji-Tennō (明治天皇 / めいじてんのう), 1912 noch im Süden Kyōtos, der alten Kaiserstadt, beigesetzt worden, erhielten seine „Nachfolger“ durchaus vergleichbare Mausoleen in Tōkyō errichtet. Was nur logisch war, war doch die kaiserliche Residenz  während der Regierungszeit des Meiji-Tennō von Kyōto (京都 / きょうと) nach Edo (江戸 / えど) verlegt worden – das damit auch seinen neuen Namen, Tōkyō (東京 / とうきょう), erhielt.

Folgende Mausoleen befinden sich auf dem Areal (in historischer Abfolge; geografisch betrachtet von Westen nach Osten)

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Mausoleums-Name: Tama no misasagi (多摩陵 / たまのみささぎ) = kaiserliches Mausoleum von Tama (Tama war ein Kreis im westlichen Teil der damaligen Provinz Musashi)
Mausoleums-Form: kuppelförmiger Hügel auf viereckigem Fundament (上円下方)
Posthumer Name des Beigesetzten: Taishō-Tennō (大正天皇 / たいしょうてんのう)
Name: Yoshihito (嘉仁 / よしひと)
Geboren am 31. August 1879, gestorben am 25. Dezember 1926
Regierungszeit: 1912-1926

Mausoleums-Name: Tama no higashi no misasagi (多摩東陵 / たまのひがしのみささぎ) = östliches kaiserliches Mausoleum von Tama
Mausoelums-Form: kuppelförmiger Hügel auf viereckigem Fundament (上円下方)
Posthumer Name der Beigesetzten: Kaiserin Teimei (貞明皇后 / ていめいこうごう)
Name: Sadako (節子 / さだこ)
Gattin des Taishō-Tennō
Geboren am 25. Juni 1884, gestorben am 17. Mai 1951

Mausoleums-Name: Musashino no misasagi (武蔵野陵 / むさしののみささぎ) = kaiserliches Mausoleum in der Musashi-Ebene
Mausoleums-Form: kuppelförmiger Hügel auf viereckigem Fundament (上円下方)
Posthumer Name des Beigesetzten: Shōwa-Tennō (昭和天皇 / しょうわてんのう)
Name: Hirohito (裕仁 / ひろひと)
Geboren am 29. April 1901, gestorben am 7. Januar 1989
Regierungszeit: 1926-1989

Mausoleums-Name: Musashino no higashi no misasagi (武蔵野東陵 / むさしののひがしのみささぎ) = östliches kaiserliches Mausoleum in der Musashi-Ebene
Mausoleums-Form: kuppelförmiger Hügel auf viereckigem Fundament (上円下方)
Posthumer Name der Beigesetzten: Kaiserin Kōjun (番淳皇后 / こうじゅんこうごう)
Name: Nagako (長子 / ながこ)
Gattin des Shōwa-Tennō
Geboren am 6. März 1903, gestorben am 16. Juni 2000

Ihren ganz besonderen, fast mystischen Reiz zieht die Anlage aus dem dichten, hoch aufragenden Mischwald, der sie umgibt. Und natürlich aus der eingangs schon erwähnten Ruhe.

Sie befinden sich hier nicht nur an einem für die Kaisertreuen wichtigen, sondern auch an einem spirituellen, vielen gar heiligen Ort. Was Sie auf dieser Webseite vielleicht schon bei anderer Gelegenheit „gelernt“ haben, sollte auch hier angewendet werden. Vollziehen Sie eine rituelle Waschung (am Ende des Eingangsbereiches der Anlage finden Sie die unten abgebildete Reinungsstätte), bevor sie das eigentliche Grabstättengelände betreten, bezeugen Sie Ihren Respekt durch Vorbeugungen vor den Torii (鳥居 / とりい), die vor den Gräbern stehen, und tragen Sie damit auch zu Ihrer eigenen, inneren Ruhe bei (Sie dürfen die „innere Ruhe“ auch gern „nach außen tragen“ und auf lautes Geschrei verzichten…). Sie werden sehen: Das kann Wunder wirken! Es wird sie aber auch niemand verteufeln, wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – auf Respektsbezeugungen verzichten.

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Planen Sie für den Besuch der Mausoleen etwa 30 Minuten ein, da die Stätte sehr weitläufig ist – aber es bleibt natürlich dem persönlichen Geschmack überlassen, hier noch länger die Seele baumeln zu lassen, wenn einem danach ist.

Zur Zeit meines Besuches war man im Westteil des Areals gerade mit groß angelegten Erdhubarbeiten beschäftigt. Offensichtlich wird hier für eine Ruhestätte des derzeitigen Kaisers und seine Gattin gesorgt (anders als die beiden Vorgänger, hat der jetzige Kaiser bereits den Wunsch geäußert, dass er und die Kaiserin in einem gemeinsamen Mausoleum beigesetzt werden. Außerdem hat er darum gebeten, wie ein normalsterblicher Japaner eingeäschert zu werden (bei seinen Vorgängern wurde auf eine Einäscherung verzichtet).

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Kaiserliche Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

Wie man hinkommt:

Takao Todorimachi (高尾廿里町)

Takao Todorimachi (高尾廿里町)

Mit der JR Chūō-Linie (JR中央線 / JRちゅうおうせん) in Richtung Westen nach Takao (高尾 / たかお).
Fahrzeit von Shinjuku: 41 bis 50 Minuten (je nach Zugart).
Fahrpreis von Shinjuku: 550 Yen

oder

Mit der Keiō-Linie (京王線 / けいおうせん) von Shinjuku (新宿 / しんじゅく) nach Takao (高尾 / たかお).
Fahrzeit von Shinjuku: 45 bis 53 Minuten (je nach Zugart).
Fahrpreis von Shinjuku: 360 Yen

Nehmen Sie den Nordausgang des Bahnhofs Takao.
Die „Navigation“ dorthin ist für mit der Keiō-Linie Anreisende innerhalb des Doppelbahnhofkomplexes zugegebenermaßen nicht ganz einfach. Keiō-Fahrgäste müssen den JR-Bahnhof durchqueren – solange sie die „richtigen“ (sprich: die gelben!) Zugangsschranken beim Verlassen des Keiō-Bahnhofs verwenden (Bild siehe unten), ist das aber auch kein Problem.

Takao Bahnhof, Keiō-Linie (高尾駅、京王線)

Takao Bahnhof, Keiō-Linie (高尾駅、京王線)

Zu Fuß sind es vom Bahnhof ungefähr 15 Minuten gemütlichen Spaziergangs.

Laufen Sie die Takao Kaidō (高尾街道 / たかおかいどう) vom Bahnhof in nördlicher Richtung, überqueren Sie die Ginkgo-Baum-bestandene Kōshū Kaidō (甲州街道 / こうしゅうかいどう)…

Kōshū Kaidō (甲州街道)

Kōshū Kaidō (甲州街道)

… und den Minami Asa-Fluss (南浅川 / みなみあさかわ)…

… und biegen Sie an der nächsten Kreuzung rechts in  das Wohngebiet von Todorimachi (高尾廿里町) ab.

Takao Todorimachi (高尾廿里町)

Takao Todorimachi (高尾廿里町)

Folgen Sie dem Straßenverlauf für ungefähr 300 Meter, bis diese eine Hochstraße (Machida Kaidō / 町田街道 / まちだかいどう) unterquert. Auf der anderen Seite der Hochstraße befinden Sie sich bereits am Beton-Außenzaun des Mausoleumsareals (Südostseite). Nach noch einmal gut 350 Metern erreichen Sie den Zugang zu den kaiserlichen Mausoleen auf der Ostseite der Anlage.

Öffnungszeiten:

Täglich von 9 Uhr bis 16.00 Uhr (letzter Einlass um 15.30 Uhr).
Keine Ruhetage; allerdings kann es zu besonderen Anlässen vorkommen, dass kein Zugang zu den kaiserlichen Mausoleen gewährt werden kann.

Freier Eintritt.

Gar nicht weit entfernt:

Takao-san (高尾山)
– Ein (manchmal) überlaufenes Refugium

Advertisements

2 Responses to Die kaiserlichen Mausoleen von Musashi (武蔵陵墓地)

  1. […] deutsche Version dieses Artikels finden Sie hier. A German version of this posting you can find […]

  2. […] Hügelgräber des Landes in der Präfektur Ōsaka begraben, das in seiner Anlage bereits sehr den Mausoleen der Kaiser der Neuzeit […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: