Toranomon Hills – 虎ノ門ヒルズ

Ein neuer Solitär im Wolkenkratzermeer – vorgestern eröffnet, heute auf “Ways to Japan”
A new gem in a sea of skyscapers – opened the day before yesterday, today on “Ways to Japan”

Toranomon Hills (虎ノ門ヒルズ)

Toranomon Hills (虎ノ門ヒルズ)

(Englischer Text folgt dem deutschen)
(English text follows the German text)

Dass Tōkyō auf Platz 3 der weltweiten Emporis-Liste der Städte mit den meisten Wolkenkratzern steht (allerdings mit weitem Abstand hinter Hong Kong, mit nur überraschend geringem Abstand zu New York) ist wahrscheinlich den wenigsten bewusst.
Und seit vorgestern gehört ein weiterer Solitär in der Skyline Tōkyōs dazu: Der Turm von Toranomon Hills (虎ノ門ヒルズ) wurde seiner Bestimmung übergeben. Grund genug, gleich den ersten regenfreien Tag in der diesjährigen Regenzeit zu nutzen und sich diesen Neuzugang unter den architektonischen Meisterstücken Tōkyōs einmal etwas genauer anzusehen (zumindest die öffentlich zugänglichen Bereiche).

Only a few may know that Tōkyō actually ranks 3rd in the global Emporis-list of cities with the largest numbers of skyscrapers (with quite some gap to the leader of the list, Hong Kong, but a surpringly small margin separating it from New York).
And since the day before yesterday another gem has been added to the skyline of Tōkyō: The tower of Toranomon Hills (虎ノ門ヒルズ) has been handed over to the public. Reason enough to make use of the first day without rain in this year’s “rainy season“ to have a closer look at this new addition to Tōkyō’s architectural masterpieces (at least the areas publicly accessible).

Bevor Sie in Bildern schwelgen (ein Anklicken eines der Bilder in den untenstehenden Mosaiken öffnet eine übersichtliche Dia-Show), hier ein paar Daten:

  • 52 Stockwerke
  • Höhe des Gebäudes: 247 Meter (damit ist es das zweithöchste Gebäude der Stadt, nach Tōkyō Midtown und das vierthöchste Bauwerk der Stadt, nach dem Tōkyō Skytree, dem Tōkyō Tower und Tōkyō Midtown)
  • Höchster Punkt: 255,5 Meter (womit es Tōkyō Midtown in dieser Kategorie schlägt)
  • Ein Hotel (das „Boutique Lifestyle“-Hotel „Andaz“ von Hyatt) auf den Stockwerken 47 bis 52 (Bilder siehe unten)
  • Wohnungen auf den Stockwerken 37 bis 46
  • Büroräume auf den Stockwerken 6 bis 35
  • Die unteren (oberirdischen) Stockwerke beherbergen Geschäfte, Cafés und Konfernezfazilitäten
  • Die drei Tiefgeschosse sind Parkplätze

Before you start endulging yourself in pictures (click on one of the icons in the mosaics below and start a well-arranged slide show), here some data:

  • 52 floors
  • Building Height: 247 metres (hence, the second tallest building in the city, after Tōkyō Midtown and the forth-tallest structure after the Tōkyō Skytree, the Tōkyō Tower and Tōkyō Midtown).
  • Highest Point: 255,5 metres (and with that it beats even the tower of Tōkyō Midtown)
  • A hotel (Hyatt’s boutique lifestyle hotel „Andaz“) on the floors 47 to 52 (photos see below)
  • Residence on the floors 37 to 46
  • Offices on the floors 6 to 35
  • The lower floors above ground are home to shops, coffee shops and conference facilities.
  • The three floors below ground are for parking

Schauen wir uns zunächst das Gebäude von außen an.
Let’s have a look at the exterior of the building first.

Erst nach seiner Eröffnung wurde eine gigantische Skulptur im Garten des Hauses errichtet, die diesen schon von Weitem dominiert. Das aus Edelstahl errichtete, zwar 10 Meter hohe, aber doch irgendwie “filigran” wirkende Werk des Spaniers Jaume Plensa hört auf den Namen “Roots”. Die Figur stellt einen sitzenden Menschen dar, der die Sprachen und Kulturen dieser Welt verkörpert, da seine “Hülle” aus Elementen acht verschiedener Schriftsystem zusammengesetzt ist. Die Skulptur ist in Wirklichkeit noch eindrucksvoller als auf Fotos.

Only after the building was opened a gigantic sculpture was erected in the garden of Toranomon Hills which it dominates – even if seen from afar. It is made of stainless steel, and even though it is massive 10 metres tall, it gives a rather delicate impression. The Spanish artist Jaume Plensa called it “Roots”. It represents a sitting human figure and represents the lanuages and cultures of the world, as its “hull” as composed of elements of eight different alphabets. In reality this sculpture is even more impressive than the photos suggest.

Und nun tauchen wir ein in die hochmodernen Landschaften der unteren vier Stockwerke.
And now we dive into the highly modern landscapes of the lower four floors.

Das zur Hyatt-Gruppe gehörende “Andaz”-Hotel ist in den oberen Etagen des Gebäudes untergebracht (der Zugang zum Hotel selbst befindet sich etwas versteckt auf Straßenniveau) – Lobby, Restaurants und Bars verteilen sich auf dem 51. und dem 52. Stockwerk. Hier ein paar optische Eindrücke davon:

The Hyatt-owned “Andaz” hotel is located on the top floors of the building (the entrance to the hotel is somewhat hiddin on street level) – lobby, restaurants and bars are to be found on the 51st and 52nd floors. Here a few optical impressions:

Ein Faltblatt der Mori Building Company (Erbauerin des Turmes) informiert darüber, dass Toranomon Hills Teil eines integrierten Projekts ist, das die zentralen Stadtteile Tōkyōs mit denen an der Bucht von Tōkyō verbindet: Die „Loop Road No. 2“, die Toranomon mit Shimbashi verbindet und als solche schon seit 1946 in der Planung war. Erst neue technische Möglichkeiten und Bauvorschriften machten diese Tunnelverbindung möglich. Sie wird zu einem der Hauptzubringer zum Stadtflughafen „Haneda“.

A pamphlet provided by the Mori Building Company (owner of the building) informs that Toranomon Hills is part of an integrated project that connects central Tōkyō and the bay area: the „Loop Road No. 2“ connecting Toranomon with Shimbashi, which was on the planning since 1946 but which became feasible only recently. Once finalised it will also be come one of the main connecting points to the city airport „Haneda“.

Wie man hinkommt:

Von der U-Bahnstation Toranomon (虎ノ門 / とらのもん) der Tōkyō Metro Ginza-Linie (東京メトロ銀座線 / とうきょうメトロぎんざせん) fünf Minuten zu Fuß in südlicher Richtung.
Von der U-Bahnstation Kamiyachō (神谷町 / かみやちょう) der Tōkyō Metro Hibiya-Linie (東京メトロ日比谷線 / とうきょうメトロひびやせん) etwa sechs Minuten zu Fuß in nördlicher Richtung.

Adresse:

23-1~4 Toranomon 1 chōme, Minato-ku, Tōkyō
東京都港区虎ノ門1丁目23-1~4

How to get there:

It is about five minutes on foot in southern direction from Toranomon station (虎ノ門 / とらのもん) of the Tōkyō Metro Ginza line (東京メトロ銀座線 / とうきょうメトロぎんざせん) and about six minutes on foot in northern direction from the Kamiyachō station (神谷町 / かみやちょう) of the Tōkyō Metro Hibiya line (東京メトロ日比谷線 / とうきょうメトロひびやせん).

Address:

23-1~4 Toranomon 1 chōme, Minato-ku, Tōkyō
東京都港区虎ノ門1丁目23-1~4

Und wenn Sie über Japan schon ein bisschen Bescheid wissen, dann wundern Sie sich sicher auch nicht darüber, dass auch Toranomon Hills ein “kindgerechtes” Maskottchen hat. Hier ist es! Es wird “Toranomon” genannt.

And if you know a little about Japan, you will hardly be surprised to see that also Toranomon Hills has its “child-friendly” mascot. Here it is! It is called “Toranomon”.

Toranomon Hills

Advertisements

One Response to Toranomon Hills – 虎ノ門ヒルズ

  1. […] Toranomon Hills (虎ノ門ヒルズ) – Ein neuer Solitär im Wolkenkratzermeer – vorgestern eröffnet, heute auf “Ways to Japan” […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: