Deutsch in Japan – Teil 1: Geschäfte

Es soll ja keiner sagen, die deutsche Sprache sei dem Untergang geweiht – zumindest im allerfernsten Osten gibt es noch Inseln, wo sie sichtlich gedeiht.

Auf meinen Reisen durch Japan stolpere ich immer wieder über deutsche Wortbrocken. Auch wenn diese nicht immer von einem tieferen Sinn begleitet werden, so zeigen sie doch sehr schön, dass Deutsch hier im Land der aufgehenden Sonne immer noch einen sehr exotischen Reiz hat. Deutsch hat mit Beginn der Öffnung Japans (vor etwa 150 Jahren) zwar seinen Eingang in die japanische Sprache gefunden, beschränkt sich aber im Grunde auf bestimmte Fachgebiete (wie z.B. die Medizin und einzelne Berg-Sportarten). Wenn z.B. das japanische Wort “arubaito” (アルバイト) sehr nach “Arbeit” klingt, dann ist das kein Wunder. Dass man hierunter in Japan aber “Teilzeitarbeit” versteht, vielleicht schon eher.

Aber um solche Bereicherungen des japanischen Wortschatzes geht es hier nicht. Hier sollen zunächst einmal Geschäfte, die sich mit deutschen Namen schmücken, vorgestellt werden (ich gehe in alphabetischer Folge vor – irgend eine Ordnung muss so ein Artikel ja schließlich haben….).

Antrag (gesehen in Yoyogi, Tōkyō)

Antrag (Co., Yoyogi, Tōkyō)

Antrag (Co., Yoyogi, Tōkyō)

Arbeit Club (gesehen in Shinjuku, Tōkyō)

"Arbeit Club" (Shinjuku, Tōkyō)

"Arbeit Club" (Shinjuku, Tōkyō)

Ausdruck (Kosmetik, gesehen in Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Ausdruck" (Kosmetik, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Ausdruck" (Kosmetik, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

Berg (Zahnmedizin, gesehen in Higashi Nakano, Tōkyō)

"Berg" (Zahnmedizin, Higashi Nakano, Tōkyō)

"Berg" (Zahnmedizin, Higashi Nakano, Tōkyō)

Blaue Wiese (Kosmetiksalon, gesehen in Meguro, Tōkyō)

"Blaue Wiese" (Kosmetik, Meguro, Tōkyō)

"Blaue Wiese" (Kosmetik, Meguro, Tōkyō)

Freiheit (Schreibwaren, gesehen in Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Freiheit" (Schreibwaren, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Freiheit" (Schreibwaren, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

Glas Hütte (Optik, gesehen in Nagoya)

"Glas Hütte" (Optik, Nagoya)

"Glas Hütte" (Optik, Nagoya)

Helfen (Massage, gesehen in Yotsuya, Tōkyō)

"Helfen" (Massage, Yotsuya, Tōkyō)

"Helfen" (Massage, Yotsuya, Tōkyō)

Meister (Metzgerei, gesehen in Kyōto)

"Meister" (Metzgerei, Kyōto)

"Meister" (Metzgerei, Kyōto)

Mögen Sie Kino? (gesehen in Kyōto)

"Mögen Sie Kino?" (Kyōto)

"Mögen Sie Kino?" (Kyōto)

Popo (2nd-Hand-Shop, gesehen in Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Popo" (Second Hand Shop, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

"Popo" (Second Hand Shop, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

Spiegel (Firmenname, gesehen in Sendagaya, Shibuya, Tōkyō)

"Spiegel" (Sendagaya, Shibuya, Tōkyō)

"Spiegel" (Sendagaya, Shibuya, Tōkyō)

Tulpe (Kosmetik/Drogerie, gesehen in Omotesandō, Shibuya, Tōkyō)

"Tulpe" (Kosmetik/Drogerie, Omotesandō, Shibuya, Tōkyō)

"Tulpe" (Kosmetik/Drogerie, Omotesandō, Shibuya, Tōkyō)

Think! (ja, ich weiß, das Wort ist jetzt nicht besonders deutsch – aber der Rest…. Schuhgeschäft gesehen in Harajuku, Shibuya, Tōkyō)

Think (Schuhgeschäft, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

Think (Schuhgeschäft, Jingūmae, Shibuya, Tōkyō)

Zoff (Firmenname, gesehen in Shibuya, Tōkyō)

"Zoff" (Shibuya, Tōkyō)

"Zoff" (Shibuya, Tōkyō)

Und, obwohl das Wort gar keinen Sinn macht:
Amtteliebe (Textilien, gesehen in Nara)

"Amtteliebe" (Textilien, Nara)

"Amtteliebe" (Textilien, Nara)

Advertisements

One Response to Deutsch in Japan – Teil 1: Geschäfte

  1. ute winkels says:

    Es gibt noch eine Boutique in Shibuya mit dem Namen
    EGAL …Bei der Eröffnung war ich 1989 dabei…
    MfG U. Winkels

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: