Jindai-ji – 深大寺

Tōkyōs zweitältester Tempel und seine Gärten
Tōkyō’s second oldest temple and its gardens

Der Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ) in Tōkyōs Stadtteil Chōfu-shi (調布市 / ちょうふ市) gehört – zumindest bei den ausländischen Touristen – noch immer zu den Geheimtipp. Die Einheimischen haben den Tempel und seine Umgebung zwar in den Jahren 2010 und 2011 besonders aufgrund einer effektvollen Fernsehausstrahlung schätzen gelernt und frequentierten ihn deswegen seinerzeit verstärkt, aber dieser “Effekt” hat in den Jahren seither natürlich auch etwas nachgelassen.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

The Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ) in Tōkyō’s Chōfu district (調布市 / ちょうふ市) is – at least among the tourists from abroad – still one of the insider tips in Tōkyō. The local people have embraced the temple some time ago (in 2010 and 2011) when it was presented on TV in an – obviously – most effective manner. But that effect has subsided to some extent.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Dabei ist der Jindai-ji sozusagen ein „buddhistisches Urgestein“ (wo bei „Gestein“ bei einem hölzernen Bauwerk nicht so recht passen will. Er ist der zweitälteste (nach dem Sensō-ji (浅草寺 / せんそうじ) in Asakusa (浅草 / あさくさ), Taitō-ku (台東区 / たいとうく) und geht auf eine Gründung der Hossō-Sekte (法相宗 / ほっそうしゅう) aus dem Jahre 733 zurück. Er gehört heute Tendai-Sekte (天台宗 / てんだいしゅう) des Buddhismus an.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Although the Jindai-ji is somewhat of a „buddhist grandee“, as it is the second oldest temple in Tōkyō (after the Sensō-ji (浅草寺 / せんそうじ) in Asakusa (浅草 / あさくさ), Taitō-ku (台東区 / たいとうく) and dates back to a Hossō- (法相宗 / ほっそうしゅう) foundation in the year 733. Nowadays the temple belongs to the Tendai-sect (天台宗 / てんだいしゅう) of Buddhism.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Als Tourist ist man nicht nur von der eindrucksvollen Tempelanlage begeistert, sondern auch von den südlich anschließenden Gässchen mit Andenkenläden und Restaurants verschiedener Art. Besonderer Beliebtheit erfreut sich hier Soba (蕎麦 / そば) (Buchweizen), der nicht nur zu den berühmten Nudeln verarbeitet wird (deren Herstellung man in dem einen oder anderen Restaurant auch beobachten kann), sondern z.B. auch zu Brot.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Most of the tourists are not only struck by the impressive temple complex, but also by the tiny alleys with their large number of souvenir shops and restaurants, leading to the temple from the south. The number one item here is soba (蕎麦 / そば) (buckwheat), which is not only used for the famous noodles (watch the production of soba noodles in one of the restaurants) but also for baking bread.

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺)

Jindai-ji (深大寺) - Soba-Restaurant

Jindai-ji (深大寺) – Soba-Restaurant

Jindai-ji (深大寺) - Soba

Jindai-ji (深大寺) – Soba-Herstellung/-Production

Jindai-ji (深大寺) - Soba

Jindai-ji (深大寺) – Soba

Jindai-ji (深大寺) - Soba

Jindai-ji (深大寺) – Soba-Restaurant

Jindai-ji (深大寺) - Soba-Brot/bread

Jindai-ji (深大寺) – Soba-Brot/bread

Auf keinen Fall zu versäumen:
Don’t miss:

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園 / じんだいしょくぶつこうえん)

Der 1961 eröffnete Jindai Botanische Garten, der sich direkt im Norden an das Areal des Tempels anschließt ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Hier gibt es nicht nur einen weitläufigen Rosengarten, sondern auch ein tropisches Gewächshaus, weite Rasenflächen mit gigantischem Pampasgras, Kirschbäume, Pflaumenbäume und – vielleicht am atemberaubendsten – große Felder mit Kosmeen.

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

The Jindai botanical garden, which was opened in 1961, is located directly in the north of the temple’s complex and is worth a visit throughout the year. The spacious park offers not only a beautiful rose-garden, but also a tropical greenhouse, wide lawns, cherry trees, plum trees and – maybe most breathtaking – the large bed of garden cosmos.

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Öffnungszeiten:
Täglich, außer montags (fällt ein Feiertag auf einen Montag, bleibt der Park statt dessen dienstags geschlossen) von 9.30 Uhr bis 17 Uhr (letzter Einlass um 16 Uhr.
Geschlossen während der Neujahrsfeiertage (29.12. bis 1.1.)

Eintrittsgebühr:
Erwachsene: 500 ¥
Senioren (ab 65 Jahren): 250 ¥
Kinder ab Mittelstufe: 200 ¥
Kinder ab Grundschule oder jünger: Eintritt frei

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Opening hours:
Daily, except Mondays (if a national holiday falls on a Monday, the park remains closed on the following Tuesday instead), from 9.30 a.m. to 5 p.m. (last entry at 4 p.m.)
Closed during the New Year holidays (December 29th to January 1st)

Admission fee:
Adults: 500 ¥
Seniors (from 65 years of age): 250 ¥
Children (Junior Highschool and older): 200 ¥
Children (younger than Junior Highschool age): free

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Jindai Shokubutsu Kōen (深大植物公園)

Suisei Shokubutsuen (水生植物園 / すいせいしょくぶつえん)

Der hauptsächlich Wasserpflanzen gewidmete kleine Park wurde 1985 eröffnet und bietet einen Einblick in die Vielfalt der mit dem Wasser symbiotisch zusammenlebenden Pflanzen. Nicht nur der herrlichen Blüten der japanischen Iris wegen (Juni), lohnt sich der Abstecher hierher. Wer sich in aller Ruhe und aus nächster Nähe einmal die Formen traditionellen Reisanbaus ansehen möchte, ist hier ebenso gut aufgehoben.

Suisei Shokubutsuen (水生植物園)

Suisei Shokubutsuen (水生植物園)

This small park which was opened in 1985 is dedicated to plants that flourish in close neighbourhood of water or in the water directly. This pretty garden is not only worth a visit during the blossoming season of the Japanese iris (June). Everyone who would like to take a closer look at the traditional way of growing rice, will appreciate this garden even more.

Suisei Shokubutsuen (水生植物園)

Suisei Shokubutsuen (水生植物園)

Außerdem befinden sich auf dem Gelände des Suisei Shokubutsuen die Überreste der Burg von Jindai-ji (深大寺城跡 / じいんだいじじょうあと), die es hier in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts einmal gegeben hat. Zwei der damaligen Burggebäude sind heute noch anhand von Steinen, die die Startorte der Fundamentpfeiler der Gebäude markieren, zu erkennen. Außerdem sind einige der Befestiungswälle rekonstruiert worden.

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

Jindai-ji Castle (深大寺城跡)

On the grounds of the Suisei Shokubutsuen you can also find the remains of the Jinda-ji Castle (深大寺城跡 / じいんだいじじょうあと) dating back to the first half of the 16th century. You can still recognise the location of two of the castle’s buildings, as the foundation pillars of these building have been marked by stones. Some of the fortification ridges have also been reconstructed. 

Öffnungszeiten:
Täglich außer montags von 9.30 Uhr bis 16 Uhr.
Eintritt frei

Opening hours:
Daily (except Mondays) from 9.30 a.m. to 6 p.m.
No admission fee

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Sicher etwas ungewöhnlich und ganz bestimmt nicht jedermanns Sache: Auf der Nordseite des Jindai-ji befindet sich ein buddhistischer Tierfriedhof (動物大法墓), auf dem Hunderte (wenn nicht gar Tausende) Haustiere (sehr überwiegend Hunde) beigesetzt wurden. Normalerweise nehme ich ja Abstand davon, dererlei zu bebildern, aber in diesem Fall erschien es mir doch ungewöhnlich genug, um mal eine Ausnahme zu machen.

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Rather unusual and certainly not everybody’s taste: On the north side of the Jindai-ji you will find a Buddhist pet cemetary (動物大法墓) where hundreds (well, more likely thousands) of pets (predominantly dogs) have been entombed. I usually don’t post pictures of something like that, but this cemetery seemed just too extraordinary to refrain from it…

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof  / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

Buddhistischer Tierfriedhof / Buddhist Pet Cemetery (動物大法墓)

************************

Wie man hinkommt:
Keiō-Linie (京王線 / けいおうせん) (z.B. ab Shinjuku) nach Chōfu (調布 / ちょうふ) und vom dortigen Vorplatz auf der Nordseite des Bahnhofs vom Bussteig 14 mit einem Bus der Linie 34 nach Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ), der Endhaltestelle der Linie.
oder
Keiō-Linie (京王線 / けいおうせん) (z.B. ab Shinjuku) nach Tsutsujigaoka (つつじヶ丘 / つつじがおか) und vom dortigen Nordausgang mit dem Keiō-Bus nach Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).
oder
JR Chūō-Linie (中央線 / ちゅうおうせん) nach Kichijōji (吉祥寺 / きちじょうじ) und vom dortigen Südausgang mit einem Bus der Linie 04 nach Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).
oder
JR Chūō-Linie (中央線 / ちゅうおうせん) nach Mitaka (三鷹 / みたか), und vom dortigen Südausgang mit einem Odakyū-Bus von Bussteig 3 mit der Linie 65 nach Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).

How to get there:
Keiō-line (京王線 / けいおうせん) (e.g. from Shinjuku) to Chōfu (調布 / ちょうふ); take a bus of line 34 to Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ) from busstop 14 on the nord-side of the station. Jindai-ji is the last stop of this bus-line.
     or
Keiō-line (京王線 / けいおうせん) (e.g. from Shinjuku) to Tsutsujigaoka (つつじヶ丘 / つつじがおか); take a Keiō-bus to Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).
     or
JR Chūō-line (中央線 / ちゅうおうせん) to Kichijōji (吉祥寺 / きちじょうじ); take a bus of the line no. 04 from the south exit of the station to Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).
     or
JR Chūō-Linie (中央線 / ちゅうおうせん) to Mitaka (三鷹 / みたか); take an Odakyū-Bus from bus stop no. 3 (line 65) from the south exit of the station to Jindai-ji (深大寺 / じんだいじ).

Adresse des Jindai-ji /Address of the Jindai-ji:
5-15-1 Motomachi
Chōfu-shi
Tōkyō 182-0017

Japanische Entsprechung der Adresse / Japanese version of the address:
〒182-0017 東京都調布市深大寺元町5-15-1

Advertisements

3 Responses to Jindai-ji – 深大寺

  1. […] Der Artikel über Tōkyōs zweitältesten buddhistischen Tempel hat eine Überarbeitung und Erweiterung erfahren. Auch wenn dieser Tempel und seine absolut interessante Umgebung nach wie vor nicht auf den Standardlisten des landläufigen Touristen stehen, gehören sie zu den sehenswertesten der Stadt. Schauen Sie doch mal wieder vorbei! Hier ist der Link! […]

  2. Rina says:

    Es klingt sehr interessant. Ich denke, ich werde es mir bei der nächsten Gelegenheit anschauen. Vielen Dank für den Tipp. ^^

    • Thomas Gittel says:

      Hallo Rina!
      Der Jindai-ji ist wirklich so ein Ort, den zwar die wenigsten kennen, der aber erstens ganz unkompliziert zu erreichen ist und zweitens viel mehr Aufmerksamkeit verdient. In Kombination mit den beiden Gärten sind natürlich Frühling/Frühsommer und Herbst die schönsten Zeiten, aber wer die Pflaumenblüte zu schätzen weiß, kommt im Jindai Shokubutsu Koen derzeit voll auf seine Kosten.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: