Tōkyō Skytree – 東京スカイツリー (Teil/Part 1)

Wenn hoch nicht mehr hoch genug ist…
When high isn’t high enough any more….
(Der englische Text folgt dem deutschen)
(The English text follows the German text)

Sky Tree - Machibiraki (スカイツリーまちばらき)

Skytree – Machibiraki (スカイツリーまちばらき)

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー)

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー)

Dieser Artikel ersetzt einen am 16. März 2010 veröffentlichten Artikel.
This article replaces one that had been published on March 16, 2010.

Auch Bauwerke, auf die man noch vor wenigen Dekaden unbändig stolz war, werden irgendwann ganz einfach „zu klein“, um noch den Anforderungen der Neuzeit entsprechen zu können. Dieses Schicksal bleibt nun auch dem gradiosen „Tōkyō Tower“ (東京タワー) (siehe auch: „Tōkyō bei Nacht / Tōkyō at Night“) nicht erspart. War man vor Kurzem noch stolz darauf, dass dieser „Bruder des Eiffelturms“ 20 Meter höher ist als sein Vorbild, genügen seine 333 Meter Höhe heute nicht mehr, um die terrestrischen, digitalen TV-Signale gleichmäßig im Hochhausmeer von Tōkyō zu verteilen. Deswegen wurde seit 2006 der letztes Jahr begonnene „Tōkyō Skytree“ (東京スカイツリー) im nordöstlichen Stadtteil Sumida geplant. Manche nennen den Turm, aufgrund seiner Nähe zum durch seinen Tempelbezirk bekannten, benachbarten Stadtteil auch „Asakusa Tower“ (浅草タワー).

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Er wird mit 634 Metern Höhe das höchste Bauwerk Japans werden (d.h. am 18.3.2011 hat er diese Bauhöhe erreicht und damit vielleicht auch ein kleines Signal dafür gesetzt, dass Japan sich auch von Katastrophen nicht unterkriegen lässt) und der höchste Fernsehturm der Welt. Basierend auf einem fast dreieckigen Grundriss, der sich nach oben verjüngt und schließlich rund wird (Verwindungen der tragenden Stahlkonstruktion sollen besonders hohe Erdbeben- und Sturmresistenz gewährleisten), wird der Turm Aussichtsplattformen in 350 Meter Höhe 450 Meter Höhe bieten.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) - er wächst/see it grow

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) – er wächst/see it grow

Bei einem Baustellenbesuch am 15.3.2010 war eine Bauhöhe von 311 Metern erreicht – inzwischen (Mitte November 2010) verharrt die Bauhöhe seit einiger Zeit auf 497 Metern, weil die restliche Bauhöhe überwiegend aus Antennenaufbauten bestehen wird. Die vielleicht grandioseste Baustelle dieser Welt – auf jeden Fall aber die anscheinend bei der Bevölkerung beliebteste Großbaustelle.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 15.03.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 15.03.2010

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Even buildings which made us proud a couple of decades ago because of their overwhelming size may become „too small“ to fit to the demands of modern times. A destiny also the mighty „Tōkyō Tower“ (東京タワー) (see also: „Tōkyō bei Nacht / Tōkyō at Night“) cannot be spared. Not too long ago Japanese were most proud of the fact that their „big brother“ of the Eiffel Tower is 20 metres taller than it’s French role-model. Nevertheless, its 333 metres of height simply don’t suffice any longer to evenly distribute digital TV signals through the jungle of high-rise buildings of Tōkyō. That’s why a new tower was planned since 2006 and has been under construction as „Tōkyō Skytree“ (東京スカイツリー) since last year in Tōkyō’s Sumida District. Some people tend to call it “Asakusa Tower“ (浅草タワー), due to the close location of the neighbouring Asakusa District with its famous temple district.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

With its 634 metres it will be the tallest building of Japan and the tallest of its kind in this world (in fact, that hight was reached on 18.3.2011, also as a demonstration of Japan’s will and ability to survive even catastrophies). Based on a triangle foundation it will narrow to a round shape towards its top (slightly twisting the the outer steel construction will make the tower particularly resistant toward earth quakes and storms). The tower will provide observation decks in 350 and 450 metres height.

When I visited the construction site on March 15, 2010 the building was already 311 metres tall – in the meantime it has reached a hight of 497 metres (mid-November 2010) and hasn’t grown further for quite a while. The reason: the majority of the remainder of the building’s height will be antenna constructions. Maybe the most spectacular construction site of this world – but in any case the most beloved by the people of Tōkyō.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Der Bau des Turmes hat bereits das ganze Viertel verändert. Die Baustelle ist eine der meistbesuchten Orte in der Stadt. Überall dort, wo man die Baustelle ganz besonders gut sehen kann und der Turm sich besonders malerisch im Wasser spiegelt, sind die Besuchermassen besonders zahlreich vertreten – allerdings überwiegend Einheimische. Die Geschäfte rings um den Turm haben sich bereits voll auf die neue Attraktion eingestellt. Cafés bieten mehr oder weniger “malerische” Blicke auf die Baustelle. Die Andenkenläden verkaufen bereits entsprechende “Devotionalien”. Und selbst der ehrwürdige Kameido Tenjin (siehe „Kameido Tenjin (亀戸天神) – Heimstätte der „Kami“ und der „Kame“) scheint vor der Grandiosität des neuen Wahrzeichens der Stadt kapituliert zu haben: Dieses Jahr gab es dort anlässlich der herbstlichen Chrysanthemenausstellung einen mehrere Meter hohen “Chrysanthementurm” zu bestaunen.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Asakusa (浅草) - Azumabashi (吾妻橋)

Asakusa (浅草) – Azumabashi (吾妻橋)

The new tower does already have a grave impact of the surrounding areas. The construction site is one of the most visited in the city. All the spots which of a particularly good view to the building site are mostly occupied by local visitors. Also the shops around the Tōkyō Sky Tree have adapted to the new needs. There are coffee shops offering more or less “picturesque” views to the construction lot. The souvenir shops offer various kinds of “devotional objects”. Even the dignified Kameido Tenjin (see also: “Kameido Tenjin (亀戸天神) – Home of „Kami“ and „Kame“) seems to have surrendered to the grandeur of the new landmark. During this year’s Chrysanthemum exhibition there also a “Chrysanthemum Tower” of some metres’ height was shown.

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) Memorablia

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) Memorablia

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) Memorablia

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) Memorablia

Kameido Tenjin (亀戸天神) - Chrysanthemum Exhibition

Kameido Tenjin (亀戸天神) – Chrysanthemum Exhibition

“Geheimtipp” für einen besonders guten Blick auf den Skytree:
Steigen Sie dem “Matsuya”-Kaufhaus in Asakusa “auf’s Dach”! Von hier aus ist der Turm nicht nur gut zu sehen – wenn Sie möchten können Sie sich dort auch zusammen mit einem prächtigen, shintoistischen Schrein abbilden lassen.

Matsuya Department Store, Asakusa (rooftop)

Matsuya Department Store, Asakusa (rooftop)

“Insider tip” for a particularly good view to the Skytree:
Climb up to the rooftop of the Asakusa branch of the Matsuya Department Store. It not only provides a marvellous view to the tower – you can also have your picture taken together with gorgeous, portable shrine there.

Matsuya Department Store, Asakusa (rooftop)

Matsuya Department Store, Asakusa (rooftop)

Wie man hinkommt:
Die Stationen „Oshiage Skytree“ (押上スカイツリー / おしあげスカイツリー) bzw. “Tōkyō Skytree” werden von gleich vier Linien angefahren:

  • Tōkyō Metro Hanzōmon Linie (東京メトロ半蔵門線 / とうきょうメトロはんぞうもんせん)
  • Toei Asakusa Linie (都営浅草線 / とえいあさくさせん)
  • Tōbu Skytree Linie (東武スカイツリー線 / とうぶスカイツリーせん)
  • Keisei Oshiage Linie (京成押上線 /けいせいおしあげせん )

How to get there:
The stations „Oshiage Skytree“ (押上スカイツリー / おしあげスカイツリー) or “Tōkyō Skytree” respectively, can be reached by four lines:

  • Tōkyō Metro Hanzōmon line (東京メトロ半蔵門線 / とうきょうメトロはんぞうもんせん)
  • Toei Asakusa line (都営浅草線 / とえいあさくさせん)
  • Tōbu Skytree line (東武スカイツリー線 / とうぶスカイツリーせん)
  • Keisei Oshiage line (京成押上線 /けいせいおしあげせん )
Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) 16.11.2010

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) - Computer Graphics

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) – Computer Graphics

Tōkyō Sky Tree (東京スカイツリー) completed

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) completed

Sehen Sie auch / Have a look too:
Hallo Hasenjahr! / Hello Year of the Rabbit!
Neujahr am Sensō-ji (浅草寺)
New Year at the Sensō-ji (浅草寺)

Tōkyō Skytree (東京スカイツリー) (Teil 2) (German version)
– Nur Fliegen ist höher…

Tōkyō Skytree  (東京スカイツリー) (Part 2) (English version)
– Almost as high as flying…

Advertisements

3 Responses to Tōkyō Skytree – 東京スカイツリー (Teil/Part 1)

  1. […] Und bald bekommt der Tōkyō Tower einen Rivalen: Da die Hochhäuser der Großstadt inzwischen so hoch sind, dass der gute, alte Tōkyō Tower seine Mühe hat, seine Fernsehsignale dorthin auszustrahlen, wo sie gebraucht werden, befindet sich derzeit der „Tōkyō Sky Tree“ im Bau. Er soll bis zum Jahr 2012 im Stadtbezirk Sumida mit einer Höhe von knapp 650 Metern entstehen. Siehe auch: Tōkyō Sky Tree – Wenn hoch nicht mehr hoch genug ist […]

  2. […] von Asakusa anscheinend bedeutend an Anziehungskraft gewonnen, seit von hier auch der “Tōkyō Sky Tree” zu sehen ist – die beliebten Gruppenfotos werden nun nicht mehr mit em Tempel im […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: