National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

Eine glasgewordene Woge im Häusermeer
A Wave of Glass in an Ocean of Houses
(Der englische Text folgt dem deutschen)
(English text follows the German text)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

Ein in seiner Art einzigartiger Solitär im Häusermeer Tōkyōs ist das „National Art Center“ (こくりつしんびじゅつかん / 国立新美術館) mit seiner ungewöhnlichen, geschwungenden Glasfassade – ein Gebäude, das mir förmlich den Atem vor Begeisterung stocken ließ, als ich es zum ersten Mal sah.

Das Bauwerk geht auf einen Entwurf des berühmten Architekten, Kishō Kurokawa (黒川 紀章, 8.4.1934 – 12.10.2007), zurück und wurde am 21. Januar 2007 eröffnet – auf einem Areal, das früher Forschungseinheiten der Universität von Tōkyō beherbergte (auf die militärische Vergangenheit des Areals soll ausnahmsweise mal nicht eingegangen werden). Auf vier oberirdischen und einem unterirdischen Stockwerk bietet das Museumsgebäude hochmoderne und sehr funktionale Ausstellungssäle (insgesamt knapp 48.000 m²).

Dabei verfügt das Museum über keine eigenen Sammlungen, sondern widmet sich temporären, ständig wechselnden Ausstellungen und bietet Künstlervereinigungen die Plattform, sich darzustellen, Workshops und Seminare anzubieten. Außerdem gibt es eine Kunstbibliothek für weiterführende Studien.

The “National Art Center“ (こくりつしんびじゅつかん / 国立新美術館) is a unique landmark in Tōkyō’s ocean of buildings with its unusual, curved glass front – a building that took my breath away the first time I saw it.

The building was designed by the famous Japanese architect, Kishō Kurokawa (黒川 紀章, 4 Apr. 1934 – 12 Oct. 2007) and was opened on January 21st, 2007 on a site formerly occupied by a research facility of the University of Tōkyō (let’s do without mentioning the military past of the area). With four stories above ground and one below it offers highly modern and functional exhibition halls (all together roughly 48,000 m²).

The “National Art Center” doesn’t possess any own collections, but is dedicated to temporary exhibitions, workshops and platforms for artist associations. Furthermore, it provides an art library for further studies.

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

Die geschwungene Fassade aus Glaslamellen erweckt den Anschein eines mehr dem architektonischen Schein dienenden Gebäudes – dabei dient sie tatsächlich nur als Front für lichtdurchflutete Ausstellungsräume und einen Komplex, der sich mehr der Funktion verschreibt, als dem äußeren Schein. Mit ihren 21 Metern Höhe ist sie wahrlich beeindruckend. Die ungewöhnliche Konstruktion lässt einerseits möglichst viel Licht in die Vorhallen des Gebäudes, verhindert andererseits aber auch eine starke Aufheizung der Räume.

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館) – Salon de Thé Rond

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館) – Brasserie Paul Bocuse Le Musée

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

The curved front consisting of glas gills may give the misleading impression of a building that serves architectonic pretense – however, it’s not more (and not less) that a facade for light-flooded exhibition halls and a building that is much more dedicated to function than to appearance. With its height of 21 meters it is truly impressive. The unusual constructions opens the vestibule for as much light as possible, on the other hand it protects the inside of the building from the summer’s heat.

Ganz in der Nähe befindet sich das Vergnügungsviertel Roppongi (六本木) und die riesige (260.000 m²), parkähnliche Anlage des Friedhofs von Aoyama (あおやまれいえん / 青山霊園).

Nearby you’ll also find the nightlife district of Roppongi (六本木) and the spacious (260,000 m²), park-like area of the Aoyama Cemetery (あおやまれいえん / 青山霊園).

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

Einfach zu erreichen:
Mit der Tōkyō Metro Chiyoda Linie (とうきょうメトロちよだせん / 東京メトロ千代田線), Ausstieg am Bahnhof Nogizaka (のぎざかえき / 乃木坂駅), Ausgang 6.

Easy Access:
Take the Tōkyō Metro Chiyoda line (とうきょうメトロちよだせん / 東京メトロ千代田線) and leave at Nogizaka station (のぎざかえき / 乃木坂駅), exit no. 6.

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

Öffnungszeiten

Sonderausstellungen:
10:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:30 Uhr)
Freitags: bis 20:00 Uhr (letzter Einlass: 19:30 Uhr)

Ausstellungen von Kunstvereinen:
10:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:30 Uhr)

Kunstbibliothek:
11:00 – 18:00 Uhr

Cafés:
10:00 – 18:00 Uhr

Restaurant:
Mittagstisch: 11:00 – 16:00 Uhr (letzte Bestellung)
Abendessen: 16:00 – 21:00 Uhr (19:30 Uhr letzte Bestellung)
Freitag bis 22:00 Uhr (20:30 Uhr letzte Bestellung)

Dienstags geschlossen (fällt ein Feiertag auf einen Dienstag, ist das Museum am Feiertag geöffnet und am darauf folgenden Tag geschlossen).

Eintrittspreise in Abhängigkeit von der jeweiligen Ausstellung.

Opening Hours

Special Exhibitions:
10:00 a.m. – 6:00 p.m. (last entry: 5:30 p.m.)
Friday: – 8:00 p.m. (last entry: 7:30 p.m.)

Artist Associations’ Exhibitions:
10:00 a.m. – 6:00 p.m. (last entry: 5:30 p.m.)

Art Library:
11:00 a.m. – 6:00 p.m.

Cafés:
10:00 a.m. – 6:00 p.m.

Restaurant:
Lunch: 11:00 a.m. – 4:00 p.m. (last order)
Dinner: 4:00 p.m. – 9:00 p.m. (7:30 p.m. last order)
Friday: – 10:00 p.m. (8:30 p.m. last order)

Closed on Tuesdays. Tuesdays that fall on holidays will be open; the Center will close the next day instead.

Admission fees depend on current exhibitions.

Adresse / Address:
The National Art Center, Tōkyō
7-22-2 Roppongi, Minato-ku
Tōkyō 106-8558

Advertisements

One Response to National Art Center, Tōkyo (国立新美術館)

  1. […] National Art Center, Tōkyō (国立新美術館) (Engl./dt.) – Eine glasgewordene Woge im Häusermeer – A wave of glass in an ocean of houses […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: